Die 7 Kontakthürden für Messebesucher

Vielleicht ist Ihnen dies auch schon passiert: Sie wollten einen unbekannten Messestand spontan besuchen. Doch Sie sind daran vorbeigegangen, obwohl das Thema für Sie grundsätzlich interessant war. Möglicherweise hat Sie eine der folgenden Kontakthürden dazu verführt, den Stand links liegen zu lassen.

 

Mitarbeitergespräche

Die Standmitarbeiter stehen in Grüppchen zusammen und plaudern angeregt miteinander. Unterbewusst möchte der Besucher diese wichtigen Gespräche nicht stören. Er geht zu einem anderen Stand, der ähnliches bietet. Die Besucher erkennen Mitarbeitergespräche auf den ersten Blick, anhand der Namensschilder.  Konzentrieren Sie sich tagsüber auf Ihre Besucher und verschieben Sie doch einfach interne Gespräche auf den Abend. Es ist nachvollziehbar, dass sich die Außendienstler mit Ihren Kollegen austauschen wollen, da man sich meistens zu selten persönlich sieht. In einem Messetraining vor der Messe, kann dieser „Gesprächsdruck“ abgebaut werden.

Sitzen und ipad tippen

Auf Messen tun die Füße weh und es bleibt Arbeit liegen. Das ist so. Gegen schmerzende Füße hilft es, wenn die Schuhe täglich gewechselt werden. Es hilft auch, wenn man auf dem Stand ein wenig hin und her läuft, anstatt nur zu Stehen. Mitarbeiter die beschäftigt wirken, werden meistens nicht angesprochen. Und wenn es mal ruhig ist und man deshalb den laptop auspackt, dann bleibt es auch meistens ruhig auf dem Messestand. Stehen wirkt einladender offener und dynamischer. Sie begrüßen Ihre privaten Gäste an der Haustüre doch auch nicht sitzend. Weitere Ideen gibt es im Messetraining: Geschäftsanbahnung auf Fachmessen.

Telefonierende Mitarbeiter

Ein Kunde ruft an und will was wissen… Sie müssen unbedingt einen Kunden anrufen… Bitte verlassen Sie für das Gespräch den Messestand, um nicht abweisend auf neue Kunden zu wirken. Es reicht aus, wenn Sie auf den Gang gehen und sich vor den Stand des Marktbegleiters stellen. Im Messetraining erleben die Mitarbeiter persönlich wie es wirkt, wenn man auf dem Messestand telefoniert.

Ein Rücken kann auch entzücken

Sie stehen oder sitzen auf dem Messestand, so dass Ihr Rücken zum Gang zeigt. Ein klares körpersprachliches Signal, um es zu vermeiden, angesprochen zu werden. Dies ist eine der besten Methoden, um einen ruhigen Tag auf dem Messestand zu genießen. Auf einem Stand auf der ELEKTROTECHNIK verschanzten sich die beiden Mitarbeiter sogar hinter einer mannshohen Theke und waren gänzlich unsichtbar für die Besucher. Mit einem Messetraining wäre dies nicht passiert.

Der Bodyquard

steht mit breiter Brust und breitbeinig auf der Messestandgrenze. Er wippt dynamisch hin und her. Kennen Sie diese Verhaltensweise von männlichen Messestandmitarbeitern?

Besucher auf dem Stand nicht ansprechen

Wenn ein Besucher einen Messestand betritt, dann hat er Interesse an Ihrem Angebot. Es gibt verschiedenste Untersuchungen die belegen, dass ca 50% der Standbesucher nicht angesprochen werden.

Sie dürfen einen Messebesucher auch ohne vorherigen Augenkontakt ansprechen. Tun Sie es, Sie werden überrascht sein, wie oft es sich für Sie lohnt. Ein Messetraining baut die psychologische Hürde ab, um einen Messebesucher anzusprechen.

gelangweilte unterbeschäftigte Kollegen auf dem Stand

Zu Messebeginn und am Tagesende ist zuweilen etwas wenig los. Die beste Zeit für die Wettbewerbsanalyse oder für vordefinierte Termine. Es wirkt besser, wenn man auf dem Gang auf Interesenten wartet als traubenbildend mitten auf dem Stand.

Methoden, damit die Mitarbeiter, auch in Randzeiten, mehr qualifizierte Messekontakte führen können, geben wir Ihnen gerne an die Hand.  Die Aussagen unserer Kunden über deren Wirkung für den Meseerfolg …