Nutzen junge Führungskräfte Fachmessen oder sind Messen nur noch etwas für ältere Entscheider?

Das Ergebnis ist für viele überraschend: Junge Führungskräfte nutzen Messen trotz Internet und aufwändiger Anreise, so die Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE).  91% der unter 29-jährigen besuchen zumindest gelegentlich Messen, 69% jungen Führungskräfte mindestens einmal pro Jahr. Ausserdem gehen 90% der Mitarbeiter, die weniger als ein Jahr im Unternehmen auf Messen. 71% davon gehen mindestens auf eine Messe im Jahr.

Durchgeführt wird die Umfrage jährlich vom LAE e.V. Der LAE e.V. ist eine Kooperation von verschiedenen Verlagen und dem Verband der Media-Agenturen. Die Studie umfaßt mehr als 8000 Interviews und ist damit repräsentativ für die Wirtschaft in Deutschland.

Besonders bemerkenswert ist, dass von den  2,71 Mio. Entscheidern in deutschen Unternehmen und Verwaltungen 85% gelegentlich eine Messe besuchen. Jung und Alt.

Wie entstehen dann die Aussagen, dass Fachmessen überflüssig und am aussterben sind. Messen sind Spiegel der Märkte, sagt man. Auf der letzten Fensterbau Frontale waren auch in Randzeiten sehr viele Fachbesucher auf den Gängen. Auf der Cebit waren einige Austellungsbereiche, während dem ersten Messetag, extrem gering frequentiert. Eine Tendenz gibt es: Fachbesucher ziehen mittlerweile spezialisierte Branchenmessen den Breitbandmessen wie z.B. Cebit oder HMI vor.  Das ist schlecht für die Messeveranstalter und gut für die Aussteller, denn auf Spezialmessen ist die Dichte der Interessenten größer als auf einer Flächendeckermesse.

Wie machen Sie mit einem vertriebsorientierten Messetraining Ihr Standteam für die Messen dieser Welt fit? Das ist immer wieder auch ein Thema der Messetagung Ulm.