Verwirrt und Überfordert.

3 Schlüsseltaktiken um die Überforderung der Messebesucher bei der Fachmesse zu verringern.

In einem kürzlich stattgefundenen workshop zum Thema Messekonzeption hat mein Klient mir von den verschiedenen Produkten erzählt, die er bei einer Fachmesse präsentieren wird. Ich hab geduldig zugehört und Ihn gefragt: „Welches ist das wichtigste Produkt?“ „Sie sind alle wichtig.“, war die Antwort meines Klienten.

Über die Jahre habe ich diesen Fehler wieder und wieder bei zahlreichen Messen gesehen. Vollgestopfte Messestände, mit einem Sammelsurium an Produkten, die den Stand wie einen Flohmarkt aussehen ließ. Durch dieses Wirrwarr, kann der Besucher oft nicht herausfinden, ob der Aussteller etwas Interessantes zu bieten hat, oder nicht.

Anstatt den Messestand konzentriert nach etwas Intressantem abzuscannen, verfolgt das Gehirn des Messebesuchers möglicherweise den einfacheren Weg und geht gemeinsam mit dem Körper zum nächsten Stand.

Diese Art von Ausstellern haben sich schlecht vorbereitet und sind faul. Sie werfen bares Geld zum Fenster raus. Sie haben sich nicht die Zeit genommen, sich auf eine Kernbotschaft für ihre Zielgruppe zu fokussieren. Anstatt die Probleme des Kunden ins Zentrum zu rücken, werden einfach Produkte ausgestellt, die der Firma gefallen.

Um Verwirrtheit des Besuchers bei Ihrer nächsten Messe zu vermeiden, gibt es drei wichtige Ziele:

  1. Sich Zeit nehmen, um zu planen und die Ausstellungsziele und Themen herauszuarbeiten. Die Aufgabe Ihres Standes ist es, die richtigen Käufer anzulocken, so dass Sie eine sinnvolle Konversation über deren Bedürfnisse und Interessen führen können.
  2. Schaffen Sie eine klare Botschaft und einen Fokus für Ihren Stand. Besucher gehen auf eine Messe, um etwas Neues zu sehen. Haben Sie das im Kopf und präsentieren Sie etwas aufregendes und anderes. Achtung: Für ein Besucher der Sie noch nicht kennt, ist sogar Ihr ältestes Produkt etwas Neues.
  3. Halten Sie Ihren Stand offen und schaffen Sie eine einladende Atmosphäre.
    • Werden Sie die Stühle los, um der Versuchung sich hinzusetzen zu begegnen.
    • Benutzen Sie statt der normalen Tische nur noch Stehtische.
    • Achten Sie darauf, dass Ihr Stand nicht mit Ihren eigenen Angestellten überfüllt ist, die herumstehen und miteinander quatschen, wenn die Fachmesse gerade nicht auf Hochtouren läuft.

Schlussendlich, wenn Sie sich für die nächste Fachmesse bewerben, erinnern Sie sich daran, dass das Wichtigste Ihre Zielgruppe ist, nicht Sie!

Weitere Schlüsseltaktiken für Ihren Messeerfolg, erhalten Sie im kostenfreien Messe Report.