Messestand Catering
Vermeiden Sie diese 6 Nahrungsmittel

Wir beobachten einen klaren Trend beim Messestand Catering. Mehr und mehr Aussteller bewegen sich weg von der Messeforelle und dem Schokoladenkeks hin zu echter Nahrung.

Angefangen bei Wasser, Smoothies, fingerfood bis hin zu einem kompletten Menü im Sitzen reicht die Bandbreite auf den Fachmessen. Klar, die Menschen werden müde und hungrig aufgrund der langen Laufwege. Viele Menschen reisen von weit an und es gibt wenig das besser ist wenn man müde ist und mit dem jetlag kämpft als leckeres Messetand Catering. Insbesondere als Kontrast zum unsäglichen Messecatering.

Es gibt ein paar Dinge beim Messetand Catering, die zwar Klasse für die Grillparty sind aber nicht auf die Messe passen.

  1. Messy foods. Niemand mag Ketchup oder Eiscreme auf seinem Anzug. Döner, Spagetti und Co sind möglicherweise nicht das Geeignete Messestand Catering. Bei einem Kunden wurde einmal sehr leckere Currywurst serviert. Die Kuden liebten es und seitdem kursieren mehrere Storys darüber, wie es gelang ruinierte Anzüge wieder aufzupeppen.
  1. Geruchsintensive Nahrung. I mag Knoblauch und meeresfrüchte  Vielen Leute lieben Fisch Saucen und Käse der wunderbar zum Genießen ist… doch einige davon riechen nicht so lecker, wenn man danebensitzt. Das große Ziel auf Fachmessen ist die Geschäftsanbahnung durch intensive Gespräche. Nur mal angenommen, ein Veganer steht mit einem Besucher, der einen Weißlacker genießt, am selben Stehtisch. Trotz größter Toleranz könnte so ein Szenario die Geschäftsanbahnung etwas erschweren.
  1. Umstrittene Speisen und Getränke. Froschschenkel sind kein Zeichen für Exklusivität. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass leckere Cocktails zum Mittagessen den Messestand füllen… mit Ihrer Zielgruppe? Aber wie denken die ernsthaften Interessenten darüber, wenn bereits am Mittag hochprozentige Cocktails serviert werden? Wenn Ihre Marke sich sehr relaxed gibt oder wenn Sie Wodka verkaufen, kann das natürlich das richtige Angebot sein. Jedoch ist sicherzustellen, dass solche Angebote nicht von Ihrem eigentlichen Ziel ablenken, das sicherlich nicht darin besteht mit Interessenten Wodka zu trinken.
  1. Gefährliche Nahrung. Da gab es doch tatsächlich den einen Stand, der einen Gasgrill anwarf.  Ja, flambierte Pfannkuchen sind auch gegen die feuerpolizeilichen Richtlinien imun.  Frontcooking, mit einer Friteuse, könnte auch schon dem ein oder anderen Feuerwehmann Schweißperlen auf die Stirn treiben. Die Feuerschutzregularien für das Messestand Catering sind sehr strikt und das ist gut, denn auf einer Messe sind sehr viele Menschen und niemand möchte die Evakuierungspläne austesten.
  1. Sehr teuer. Niemand erwartet Kaviar oder Hummer im Rahmen des Messestand Caterings. Und ein Sternekoch der auf dem Messestand kocht, macht eher Sinn für die Messeparty als für das Tagesgeschäft.  Zu beachten ist auch, dass auf einigen Messen Korkengeld für Speisen gezahlt werden muss, die durch einen Caterer angeliefert wird, der nicht Partner der Messe ist. Einige Kunden haben deshalb auch schon die Semmeln selbst beim Bäcker abgeholt.
  1. Nicht passend zur Marke. Wenn Sie Hersteller von einem Premiumprodukt sind, dann passen Billigwürste vom Aldi, serviert auf einem Pappteller mit Senf, sicherlich nicht zu Ihrer Marke. Leckere geräucherte Feinkostwürsten mit Trappistensenf schaden dagegen sicher nicht. Wenn Ihre Firma dagegen Kinowerbung verkauft, vergraulen Sie sicher keinen Besucher durch Popcorn.

Nun da Sie die potentiellen Fettnäpfchen kennen, wünsche ich Ihnen viel Spaß beim planen des Messecaterings.

Wir füllen Ihren Messestand mit den richtigen Besuchern.

Die Details…


Catering MEssestand und Messemoderation